17. Februar 2017

Depature

So schnell wie gedacht, war die letzte Woche in Deutschland auch schon um. Wir haben noch mal einen Großeinkauf beim dm gemacht. (Das werde ich auch vermissen.) Waren beim Kinderarzt, aber glücklicherweise gab es nur ein Missverständnis und der Brudi hatte doch schon alle vorgesehen Impfungen. Das Christkind hat nochmal ausgiebig Oma und Opa in Beschlag genommen und der Brudi war mit Lena spazieren, so dass wir doch noch einiges geschafft haben.

Umzugskisten
Völlig bepackt am Flughafen FranfurtWelcome to San Fransisco
Blick aus dem Auto auf den HighwayDas Christkind im Duplo Paradies
Und dann war auch schon Freitag und das Umzugsunternehmen rückte an, um unser ganzes Hab und Gut zu verpacken und einzuladen. Der Brudi war sehr anhänglich, aber so saß ich ziemlich entspannt im Wohnzimmer mit beiden Kinder auf der Couch, während oben alles eingepackt wurde :)

Die letzte Nacht haben wir bei meinen Eltern in Gästezimmer geschlafen und um 3:30 in der Nacht klingelte auch schon unser Wecker. Netterweise haben uns Nils und Tim um 5Uhr nach Frankfurt zum Flughafen gefahren, denn diesmal hatten wir dann doch etwas mehr als Handgepäck ;)

Als wir das Gepäck los waren, haben wir in der Lounge nochmal in Ruhe gefrühstückt, den Brudi gewickelt und dann ging es auch schon für die nächsten 10,5 Stunden ins Flugzeug. Wir hatten 4 Plätze für uns und so konnte das Christkind ganz gut in der Mitte über zwei Plätze schlafen. Der Brudi hat auch ganz gut auf mir geschlafen und so habe ich sogar einen Film geschaut und ein Hörbuch gehört.
Die Kinder haben den Flug wirklich gut mitgemacht und der Pilot flog schneller als erwartet, so sind wir alle recht entspannt in San Francisco gelandet.

Einzig die Einreise verlief nicht ganz reibungslos, da Max ein wichtiges Visa-Dokument im Koffer statt im Handgepäck verstaut hatte. Wir mussten kurz bei der Secendary Boarder Control warten bis jemand mit uns zum Koffer ging. Die Kinder waren beide müde und wir baten das Christkind sich bitte noch etwas zu gedulden und ruhig sitzen zu bleiben. Da fragte er, warum hier alles kaputt und verboten sei?! Schöner erster Eindruck von unserem zukünftigen Zuhause.
Dank quengeligen Kindern wurden wir wieder einmal vorgelassen, fanden schnell unser ganzes Gepäck und wurden von der Autovermietung abgeholt. Nachdem der Brudi kurz bitterlich weinte und wohl den Flug verarbeitetet, fuhren wir mit unserem riesigen Auto Richtung Sunnyvale zu unserer temporären Wohnung.

Dort wurden wir sehr nett willkommen geheißen und neben einem gefüllten Kühlschrank gab es noch ein paar Geschenke für die Kinder. Das Christkind konnte die Wohnungseinweisung gar nicht mehr abwarten, nachdem er den riesigen Duplokarton erblickt hatte. Er sagte später auch, dass ihm die Wohnung gefällt... wegen dem Duplo und der Mickey Maus :)

Wie zu erwarten nach diesem langen Tag, waren wir alle direkt nach dem Abendessen im Bett.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen